Flyer: Frau Merkel, wir brauchen endlich ein Lieferkettengesetz

Initiative Lieferkettengesetz
flyer_inkota_lieferkettengesetz_cover.png

Deutsche Unternehmen sind in ihren Auslandsgeschäften immer wieder an Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung beteiligt – ohne dass sie dafür rechtliche Konsequenzen fürchten müssen. Ob Tote bei Fabrikbränden, ausbeuterische Kinderarbeit für Schokolade oder Pestizide im Trinkwasser: Der Flyer zeigt anhand von Beispielen aus der Arbeit von INKOTA die untragbaren Zustände in globalen Lieferketten auf.

Wie ein Lieferkettengesetz Abhilfe schaffen kann, und wie sie diese unterstützen können, erläutert der Flyer im Anschluss. Außerdem erfahren Sie, was Sie die "Initiative Lieferkettengesetz" unterstützen können.

Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur ein gesetzlicher Rahmen: Jetzt Petition unterzeichnen!

https://www.inkota.de/themen/wirtschaft-und-menschenrechte/initiative-lieferkettengesetz/

Weitere Informationen

Gefördert durch Brot für die Welt aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes, der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin, der Stiftung Nord-Süd-Brücken sowie durch Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Für den Inhalt dieser Publikation sind die Herausgeber alleine verantwortlich; die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt der Zuwendungsgeber wieder.

Logo Brot für die Welt Logo MBZ Logo LEZ Land Berlin  stiftung_nord-sued-bruecken_200x94_72dpi.jpg
Artikel Nr.:
ILG-Flyer-allgem
Themen: 
Unternehmen & Verantwortung, Welternährung & Landwirtschaft, Kakao & Schokolade, Schuhe & Kleidung
Format: 
Aktionsmaterial, Download, Flyer
Schlagworte (Tags): 
Arbeitsbedingungen, Schokolade, Kampagne für Saubere Kleidung, Bayer, Agrarkonzerne, Lieferkettengesetz
PDF icon Download (1.25 MB)
0,00 €