Plakat: Fusionswelle brechen

Poster zum Appell „Fusionswelle brechen – kein weiteres Bayer-Monsanto!“
plakat_fusionswellenbrecher_a3_web.jpg

Machen Sie mit einem Plakat in Ihrem Bioladen, auf Ihrem Hof, in Ihrem Buchladen oder in Ihrem Fenster auf den INKOTA-Appell an die Bundesregierung zur Verschärfung der Fusionskontrolle aufmerksam.

Die wachsende Macht der Agrarkonzerne bedroht die Ernährung von uns allen. Denn durch die aktuelle Fusionswelle zwischen Agrarkonzernen beherrschen schon jetzt nur wenige Giganten den Saatgut- und Pestizidmarkt. Und weitere Zusammenschlüsse zeichnen sich ab. Leidtragende sind Kleinbäuerinnen und Kleinbauern auf der ganzen Welt. Deshalb fordert INKOTA die Bundesregierung auf, die Fusionskontrolle zu verschärfen.

Sie können die Plakate im DIN A2-Format kostenlos bestellen oder herunterladen und ganz einfach selbst als Poster im A3 oder A4-Format ausdrucken. Passend zu den Plakaten gibt es auch Toolkits für motivierte FusionswellenbrecherInnen sowie weitere Materialien im Webshop.

Mehr Infos zur Kampagne „Fusionswelle brechen – kein weiteres Bayer-Monsanto!“

Gefördert durch die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin, von der Stiftung Nord-Süd-Brücken, von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), von MISEREOR sowie aus Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes. Für die Inhalte ist alleine das INKOTA-netzwerk e.V. verantwortlich; die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt der Zuwendungsgeber wieder.

logo_stiftung_nord-sued-bruecken_quer_250x117.jpg   sen_wienbe_logo_quer_2018.jpgbmz_logo_340x100.jpgmisereor_logo.jpg
Artikel Nr.:
Fusionswelle_PlakatA2
Themen: 
Welternährung & Landwirtschaft
Format: 
Download, Plakat A3 / A2
Schlagworte (Tags): 
Konzernmacht
PDF icon Download (150.03 KB)
0,00 €