Publikationen und Material

    zurück zur Übersicht

    Export von hochgefährlichen Pestizidwirkstoffen aus Deutschland

    Warum ein Exportverbot für in der EU verbotene Pestizide, fertige Pestizidprodukte und reine Wirkstoffe umfassen muss

    Diese Studie deckt auf, dass in den vergangenen zwei Jahren aus Deutschland mehr gefährliche Pestizide in Form reiner Wirkstoffe exportiert wurden als in fertigen Produkten. Die Exportmenge von reinen Wirkstoffen, die in der EU verboten sind, lag 2020 um das 2,5-Fache und 2021 sogar um das 4,5-Fache über der exportierten Menge an Wirkstoffen in fertigen Pestizidprodukten. Diese Daten sind besonders brisant vor dem Hintergrund, dass das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im September 2022 angekündigte Exportverbot für gesundheitsschädliche Pestizide aus Deutschland wohl lediglich den Export formulierter Produkte erfassen wird und somit eine große Schutzlücke offenlässt


    Erstellt mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Für den Inhalt dieser Publikation sind die Herausgeber verantwortlich; die hier  dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt des Zuwendungsgebers wieder.

    bmz

    Ähnliche Produkte zum Thema